Das Beziehungsende droht – daran arbeiten oder aufgeben?

Viele Eltern kennen das Gefühl, wenn sie nach einem Streit wieder einmal an der Beziehung bzw. der Ehe zweifeln. Die Partnerschaft oder die Ehe ist harte Arbeit, dies merken Paare recht schnell. Anfangs steht das Verliebtsein im Vordergrund. Macken werden hier übersehen oder nicht als Übel wahrgenommen. Doch mit der Zeit ändert sich das leider oft …

Eine eigene Familie – Fluch oder Segen?

Bei vielen Paaren geht es recht schnell und sie werden Eltern. Natürlich gibt es auch Paare, die erstmal zu zweit vieles erleben wollen, sie reisen, gehen feiern und genießen die Zweisamkeit und die Unabhängigkeit. Bei Paaren, die die Kinderplanung noch etwas hinten anstellen ist es allerdings umso sicherer, dass es zusammen mit Kindern klappt, denn schließlich kennt man sich schon so gut und so lange. Da kann ja fast nichts schiefgehen. Ganz gleich, ob man schon länger zusammen ist, verheiratet ist oder erst kürzlich ein Paar ist, sobald Kinder da sind, ist nicht jeder Tag Freude und Sonnenschein.

An welchen Problemen scheitert man?

Oft ist der Alltag nicht einfach und hinzu kommen

  • Meinungsverschiedenheiten,
  • Uneinigkeiten in der Erziehung der Kinder
  • und das eigene Leben, wie der Haushalt, die Arbeit, Freunde und die Freizeitgestaltung.

Nicht selten kommt es auch vor, dass sich Paare auseinanderleben.

Jahrelang gibt man alles für die Familie und plötzlich stellt man fest, dass man einsam und ausgelaugt ist. Man möchte das Leben wieder spüren.

Wenn die Beziehung am Ende ist…

Wenn man als Paar feststellt, dass man in der Beziehung/Ehe nicht mehr glücklich ist, besteht dringender Handlungsbedarf. Man sollte sofort mit seinem Partner sprechen und offen seine Gefühle auf den Tisch legen. Gespräche sind meist in den vorangegangenen Jahren zu kurz gekommen und man hat sich entfremdet, ob man das wollte oder nicht. Manche Paare gestehen sich recht schnell ein, dass es keine Rettung mehr gibt und kein Weg an einer Trennung/Scheidung vorbeiführt. Wenn dies für beide eindeutig ist, können sich beide der Kinder zuliebe und auch aus Respekt vor dem Partner einigen.

Kann vielleicht eine Paartherapie die Rettung sein?

Für viele Paare kann es jedoch eine Bereicherung sein, sich in eine Paartherapie zu begeben. In einer solchen Therapie lernen Paare viel über sich selbst und die Beziehung. Das Sprechen und das Auseinandersetzen mit den Problemen kann für beide die Erlösung sein. Es wird sich in dieser Therapie herauskristallisieren, ob die Beziehung noch zu retten ist.

Und was ist mit den Kindern … ?

Beide Elternteile sollten es den Kindern erklären und nach wie vor als Eltern für die Kinder da sein. Manchmal hilft es einfach aus dem Alltag zu entfliehen und mit den Kindern was zusammen zu unternehmen. Denn ein bedrückendes und trauriges Umfeld wirkts sich in dieser schwieriger Phase nicht unbedingt positiv auf das Kind aus und der Tag sollte am liebsten mit Ausflügen, Spielen zu hause oder draußen gestaltet werden.

Zusammenbleiben oder doch lieber trennen?

Keiner sollte wegen der Kinder zusammenbleiben, da man hier nur selbst auf der Strecke bleibt und die Trennung mit Sicherheit nur aufschiebt.

Man darf auch nie vergessen, dass die Kinder selbst nicht glücklich sind, wenn sich die Eltern nur streiten und es offensichtlich ist, dass sie sich nicht mehr lieben.

Wer noch Hoffnung sieht und seinen Partner noch liebt, sollte alles daransetzen, ihn zurückzuerobern und sein Leben nachhaltig zu verändern, so dass es für alle positiver wird.